Türen von innen entrosten?

Anleitungen, Informationen, "how to's"... (von User für user!)

Moderatoren: mohni, lilredridinghood

Benutzeravatar
IMPERATOR
426 HEMI
Beiträge: 7254
Registriert: 12. März 2005, 22:10
Wohnort: Flache Erde

Re: Türen von innen entrosten?

Beitrag von IMPERATOR »

Wußte gar nicht das es jetzt davon auch Gel gibt - hatte auch lang nix mehr mit Rost zu tun, aber gut zu wissen. :top:
Let's drink Brando !!! = = = TRUE RAW UNLEASHED MOPAR POWER = = = Let's drink Brando !!!
Bild
Benutzeravatar
Pixel
Hemi-Six
Beiträge: 285
Registriert: 14. November 2021, 19:54
Wohnort: Sachsen

Re: Türen von innen entrosten?

Beitrag von Pixel »

Hab es auch nur gelesen gehabt und jetzt mal geschaut was es kostet.... es gibt das nirgendwo mehr zu kaufen. Scheinen Sie wohl wieder vom Markt genommen zu haben. Direkt auf Ihrer Seite ist es noch gelistet. Aber als nicht lieferbar gekennzeichnet.

Ich will halt in ferner oder naher Zukunft mal das Kofferraumblech von der Unterbodenseite aus entrosten.

Da würde sich ja ein Gel vielleicht am besten machen.

Könnt Ihr da was gutes empfehlen? Rostio, Pelox oder Deox?
In den Videos sieht ja immer alles schön aus, aber wie es dann wirklich am Auto wirkt ist nochmal ne andere Sache.

Gruß Pixel
1972er Plymouth Fury Gran Coupe 360

Bild
coronet67
Mustang
Beiträge: 190
Registriert: 2. März 2005, 15:25
Wohnort: Hamburg

Re: Türen von innen entrosten?

Beitrag von coronet67 »

Ich habe beim Googlen noch folgende Infos zu dem Evaporust gefunden. Dort hat sich jemand aus einem Offroadforum das Zeug selbstgemischt, als aus dem Sicherheitsdatenblatt die Inhaltsstoffe noch hervorgingen. Jetzt sind die anscheinend nicht mehr wörtlich benannt.

Anscheinend soll es die Inhaltsstoffe wohl recht einfach zu kaufen geben, auch als Normalbürger. Um es am Ende haftend zu machen, um auch über Kopf Roststellen zu behandeln, hat er die Flüssigkeit mit Tapetenkleister eingedickt.

Ich habe mir jetzt einfach mal einen 5L Kanister Evaporust gekauft und werde damit ein paar kleinere Bauteile einlegen und versuchen wie es wirkt und eventuell auch einen Teil mit Tapetenkleister eindicken und auf ein Versuchsblech streichen.

Wer sich den Artikel durchlesen möchte, hier der Link: https://www.offroad-forum.de/viewtopic. ... 6179f9851e

Da ich selbst kein Chemiker bin, würde ich mich vorher mit einem zusammensetzen und sowas durchsprechen, bevor ich mir irgendwelche Pulver zusammenrühre!! Daher bitte nicht als Anleitung zum Nachbauen verstehen, sondern nur als Verweis auf einen Artikel!!!

Ich werde mal ein paar Bilder "vorher - nachher" reinstellen!

Gruß Jan
Benutzeravatar
Pixel
Hemi-Six
Beiträge: 285
Registriert: 14. November 2021, 19:54
Wohnort: Sachsen

Re: Türen von innen entrosten?

Beitrag von Pixel »

Hey Jan,

sehr interessante Geschichte :top:

Der "Esco..." in dem Thread aus dem Offroad Forum hat dann leider keine weiteren Berichte dazu mehr gemacht. Ist die Frage ob es mit dem Tapetenkleister geklappt hat und in welchem Verhältnis er es angewendet hat.

Na dann trete mal in seine Fußstapfen LOL und ich bin auf dein Feedback gespannt :cool:

Gruß Pixel
1972er Plymouth Fury Gran Coupe 360

Bild
Benutzeravatar
IMPERATOR
426 HEMI
Beiträge: 7254
Registriert: 12. März 2005, 22:10
Wohnort: Flache Erde

Re: Türen von innen entrosten?

Beitrag von IMPERATOR »

Gibt ja in der Industrie verschiedene "neutrale" Gelsubstanzen die für so was hergemnommen werden können, ev. solltest du mal bei Fachhändlern fragen wie Farben-Schau oder so, die könnten das auch im Program haben, das sich das besser eignet als Tapetenleim.
Let's drink Brando !!! = = = TRUE RAW UNLEASHED MOPAR POWER = = = Let's drink Brando !!!
Bild
Benutzeravatar
DogdeDart69Flo
Kettcar
Beiträge: 78
Registriert: 9. Februar 2018, 20:18
Wohnort: Gifhorn

Re: Türen von innen entrosten?

Beitrag von DogdeDart69Flo »

coronet67 hat geschrieben: 17. Februar 2023, 11:05 Moin,

hat jemand Erfahrungen/Ideen mit dem Entrosten von dem Innenraum der Tür? Mit Strahlen wird es wohl schwer, da man mit der Lanze/Strahlpistole schlecht rankommt. Die Außenhaut könnte sich bestimmt auch durch das Strahlen verziehen. Leider kommt man auch mit Geräten nicht sehr gut in den Innenraum, zumindest nur so halb. Galvanisch mit dem Elektrolyse-Verfahren oder Säurebad? Kennt jemand eine Firma im Großraum Hamburg? Bisher hatte ich keinen Erfolg.
Oder einfach so gut es geht den Rost mechanisch entfernen und danach mit Owatrol und anschließend Brantho Nitrofest und dann Brantho 3 in 1?

Danke im Voraus und ein schönes Wochenende an alle!

Bild

Bild

Bild

Bild
Hi, kann auf jeden Fall Oxyblock empfehlen, wenn es um den Roststopp geht, auch überlackierbar, ohne großen Aufwand sehr wirkungsvoll, meine Erfahrung, auch in der Sprühdose erhältlich, hatte ich auch im Einsatz gegen Innenraum Korro... schau mal in die Beschreibung:

http://www.oxyblock.de/index.php
https://www.korrosionsschutz-depot.de/r ... /oxyblock/
hit the road :skull: :cowboy: :boom: :rocket:
Sinan
Kettcar
Beiträge: 40
Registriert: 26. Februar 2011, 22:51
Wohnort: Weinheim

Re: Türen von innen entrosten?

Beitrag von Sinan »

Leute die in der Nähe von Zweibrücken wohnen, können ihre Teile beim EZZ abgeben.
Da wird eine Tür entlackt und entrostet für um 80-100,-€. Die sieht dann aus wie neu.
Bei Durchrostungen ist dann das Material mit den Rost weg, also ein Loch.
Blechteile müssen natürlich frei sein von anderen Teilen, nur noch Lack.

Gruß Sinan
Ein Taucher, der nicht taucht, taucht nichts!
coronet67
Mustang
Beiträge: 190
Registriert: 2. März 2005, 15:25
Wohnort: Hamburg

Re: Türen von innen entrosten?

Beitrag von coronet67 »

Moin Sinan,

vielen Dank für die Info! Sowas ist natürlich die optimale Lösung, leider hier oben in Hamburg nicht als Gesamtleistung zu finden. Entlacken schon aber beim Entrosten wird es schwer.
Eisbär
Trabbi
Beiträge: 90
Registriert: 6. Mai 2018, 14:55
Wohnort: Oersdorf

Re: Türen von innen entrosten?

Beitrag von Eisbär »

Moin,

Entlackungsfirma im Großraum Hamburg? Versuch es mal beim Entlackungsservice Nord!
www.entlacken.com
Mühlenhagen 167
20539 Hamburg

Tel.: 040 787 659

Wir haben uns den Laden letzten Herbst mal angeschaut, scheinen sehr professionell zu sein. Sieht von außen nicht so aus,
aber sie scheinen sehr kompetent, haben uns gleich alles gezeigt und Beispiele gezeigt, machet einen guten Eindruck. Wir werden
dort auf jeden Fall Kotflügel und Hauben vom Chevy meines Sohnen entlacken lassen.

Kuck Dir den Laden doch mal an.

Gruß,

Torsten
coronet67
Mustang
Beiträge: 190
Registriert: 2. März 2005, 15:25
Wohnort: Hamburg

Re: Türen von innen entrosten?

Beitrag von coronet67 »

Moin Torsten,

vielen Dank für die Info. Die Firma hatte ich bereits angefragt, leider können die "nur" entlacken und nicht anschließend auch entrosten. Ich hatte bereits bei anderen Galvanisierern (heißt das so? :) ) angefragt, die sehen jedoch Probleme bei Türen, weil diese einen Falz haben, wo die Säure nicht komplett abgewaschen/neutralisiert werden kann und das Blech dann sehr schnell dort komplett durchrosten kann.

Gruß Jan
Antworten